Andelsbuch.jpg Fahrradweg-2.jpg Foto_116.jpg Lift-7.jpg Sommer.jpg Strubobubo.jpg Andelsbuch1.jpg Paragleiter-Jasmin.jpg Pius-und-Gemeindehaus.jpg
 
 
 
 
 

Die Theodul Kapelle

Kapelle Alpe Niedere

ca. 15 Gehminuten von der Bergstation Niedere

Seit einigen Jahren steht die moderne, hölzerne Kapelle auf der Alpe Niedere. Geplant wurde sie vom Vorarlberger Architekturbüro Cukrowicz Nachbaur auf Initiative der Familie, die die Alpe Niedere betreibt. Die Kapelle ist öffentlich zugänglich. Ein Besuch lohnt sich.

Die Kapelle steht auf einer kleinen Kuppe zwischen zwei Wegspuren, umschlossen von sanft fallenden Wiesen. Ihr Eingang ist an der oberen Wegspur, die wie ein alter Kirchgang zum schützenden Raum führt. In der Nähe befindet sich eine steil abfallende Geländekante. Vom sicheren Ort beeindruckt ein wunderbares Panorama. Wer die Kapelle betritt, verlässt den festen Grund und steigt in den hölzernen Körper. Der Raum ist in sich abgeschlossen und bietet Ruhe. Er besteht aus einem einzigen Material, aus Holz.

Die Ausrichtung des Raumes entspricht dem Verlauf des Geländes. Die Altarwand wird durch einen Schlitz aus Glas erhellt. Sie steht in ständiger Verbindung mit dem Tageslicht und den Jahreszeiten. Die Glocke befindet sich über dem Eingang. Ein Ornamentfilter ist Schutz und Schallöffnung. Ein Kreuz in der Stirnwand wirkt außen und innen zeichenhaft.

(Textgrundlage: Cukrowicz Nachbaur)